Nachhaltigkeitsfundament

Nachhaltigkeit ist fest in unserer DNA verankert

Als Tochtergesellschaft der Evangelischen Bank, kann die EB-SIM auf ein starkes Fundament zurückgreifen. Wir sind ein aktiver Asset Manager mit dem Anspruch „Investments für eine bessere Welt“ anzubieten. Daraus leitet sich ein ganzheitlicher Nachhaltigkeitsansatz ab, der alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Sozial-Ethik – mit einbezieht.

Nachhaltigkeitsexpertise

Zwar ist Nachhaltigkeit bei uns in allen Unternehmensbereichen tief verankert, aber die steigende Bedeutung und Komplexität des Themas erfordern eine stärkere Spezialisierung. Deshalb ist bei der EB-SIM das Team „ESG-Integration“ die zentrale Anlaufstelle für alle Themen im Bereich der nachhaltigen Geldanlage. Dabei verdeutlicht die organisatorische Zuordnung von „ESG-Integration“ zum Portfoliomanagement die hohe Bedeutung der Nachhaltigkeit für unseren gesamten Investmentprozess.

Insbesondere vor diesem Hintergrund ist uns die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter wichtig. So ist für alle Mitarbeiter des Portfoliomanagements eine Weiterbildung im Bereich "Sustainable Finance" verpflichtend, um eine durchgängig hohe Qualität in der Nachhaltigkeitsanalyse gewährleisten können. Deshalb durchlaufen alle Portfoliomanager die Weiterbildung zum Certified ESG Analyst (EFFAS) ab, wenn sie noch keine andere, gleichwertige Weiterbildung in diesem Bereich vorweisen können.

Allerdings ist uns bewusst, dass wir, neben internen Kompetenzen, auch den kontinuierlichen Austausch mit Universitäten benötigen, um neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in unsere Investmentprozesse mit einfließen zu lassen und ein führender Anbieter nachhaltiger Anlageprodukte zu bleiben. Deshalb hat die EB-SIM mit den Universitäten Kassel, Hamburg und Gießen mehrere Kooperationen bzgl. Forschung und Lehre. Nur so können wir bei der Integration von Nachhaltigkeit in unsere Investmentprozesse immer den höchsten Standards genügen. Beispiele für die Ergebnisse aus unseren Uni-Kooperationen können Sie hier finden:

Eine Unterrichtsstunde, jemand meldet sich

Mitgliedschaften

Der aktive Austausch mit anderen Akteuren im Bereich nachhaltiger Geldanlagen und das Engagement in Netzwerken ist für uns elementar, um Synergien zu nutzen. Einerseits möchten wir uns kontinuierlich weiterentwickeln und andererseits ist es uns wichtig unser Wissen zu teilen. Deshalb engagieren wir uns in folgenden Netzwerken:

  • FNG: Das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) ist ein Zusammen­schluss von ca. 170 Unternehmen und Organisationen, die sich für Nachhaltige Geldanlagen einsetzen. Das FNG arbeitet in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist Gründungsmitglied des europäischen Dachverbands „European Sustainable Investment Forum“ (www.forum-ng.org).
  • BII: Die Bundesinitiative Impact Investing möchte durch den Aufbau des Impact-Investing-Ökosystems in Deutschland zusätzliches Kapital zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen mobilisieren. Sie steht für wirtschaftliches Umdenken und sozialen Wandel in Deutschland (www.bundesinitiative-impact-investing.de).
  • AKI: Der Arbeitskreis kirchlicher Investoren (AKI) fördert seit 2008 die ethisch-nachhaltige Geldanlage im Bereich der evangelischen Kirche und Diakonie. Als eine gemeinsame Initiative seiner Mitglieder und Partner unterstützt und ergänzt er deren eigene Aktivitäten (www.aki-ekd.de).
  • CDP: Das Carbon Disclosure Project unterstützt Unternehmen bei der Messung, Veröffentli-chung und dem Management von Chancen und Risiken im Zusammenhang mit Klimawandel, Was-sersicherheit und der Abholzung von Wäldern. 2000 gegründet verwaltet CDP mittlerweile das größte globale Transparenzsystem für Investoren, Unternehmen, Staaten, Regionen und Städte zur Steuerung ihrer ökologischen Auswirkungen. Durch CDP’s unabhängige Bewertung erhalten Unternehmen und Städte zudem einen Anreiz für ökologischen Fortschritt. Weltweit sind mehr als 9.600 Unternehmen, 120 Staaten und Regionen sowie 800 Städte Mitglied bei CDP.

Transparenz

Für die EB-SIM hat Transparenz, insbesondere in Bezug auf die Nachhaltigkeit ihrer Produkte, einen besonders hohen Stellenwert. Deshalb hat sie sich für den EB-Öko-Aktienfonds und den EB-Sustainable Emerging Markets Corporate Bond Fund dem Europäischen Transparenzkodex verpflichtet.

Das Europäische Transparenzlogo für Nachhaltigkeitsfonds kennzeichnet, dass die EB-SIM sich verpflichtet, korrekt, angemessen und rechtzeitig Informationen zur Verfügung zu stellen, um Interessierten, insbesondere Kunden, die Möglichkeit zu geben, die Ansätze und Methoden der nachhaltigen Geldanlage des jeweiligen Fonds nachzuvollziehen.

Ausführliche Informationen über den Europäischen Transparenz Kodex finden Sie unter www.eurosif.org. Informationen über die Nachhaltige Anlagepolitik und ihre Umsetzung des EB-Öko-Aktienfonds und des EB-Sustainable Emerging Markets Corporate Bond Fund  finden Sie unter: www.eb-sim.de/investmentloesungen/fondsloesungen. Der Transparenz Kodex wird gemanagt von Eurosif, einer unabhängigen Organisation.

Das Europäische SRI Transparenz-Logo steht für die oben beschriebene Verpflichtung des Fondsmanagers. Es ist nicht als Befürwortung eines bestimmten Unternehmens, einer Organisation oder Einzelperson zu verstehen.


Ihr Ansprechpartner

Andre Hoeck

André Höck
Head of ESG Integration
Tel. 0561 450603 3799
andre.hoeck@eb-sim.de